• Advertisement

Impfen

Tierärtzliche fragen bitter hier her. Kein Ersatz für den Tierartztbesuch, reine Onlinehilfestellung...

Moderatoren: Rooney, Jaspis Maggie

Impfen

Beitragvon Pfotendoktor » Fr 6. Feb 2015, 15:15

Aus aktuellem Anlass aus der Praxis ein kleines Update zum Thema impfen. Jeder hat eine eigene Auffassung von "richtig oder falsch" bezüglich der Häufigkeit der Impfungen.
Nichtsdestotrotz gibt es diesbezüglich wissenschaftliche Richtlinien.

Für Hunde gilt folgendes:
8 Wochen: Hepatitis contagiosa canis (HCC), Leptospirose, Parvovirose, Staupe
12 Wochen: dasselbe + Tollwut
16 Wochen: HCC, Parvovirose, Staupe, Tollwut
15 Monate: HCC, Leptospirose, Parvo, Staupe, Tollwut.

Leptospirose: jährl. Wiederholung, in Endemiegebieten häufiger
HCC, Parvo, Staupe: ab dem 2. LJ in dreijährigem Rhythmus ausreichend
Tollwut: abhängig von Herstellerangaben.

Im Prinzip heißt das in den meisten Praxen: jährl. Impfung von HCC, Staupe, Parvovirose, Parainfluenza, Leptospirose, Tollwut je nachdem jährlich bis alle 3 Jahre. Die Impfstoffe werden häufig als Kombiimpfstoffe angeboten, woraus die entsprechende Häufigkeit resultiert. Die Komponenten einzeln zu beziehen und entsprechend zusammenzustellen würde mehr Aufwand und Kosten bedeuten, welche sich dann letztendlich wieder auf den Hundebesitzer niederschlagen.

Hoffe ich konnte euch ein wenig informieren

Lg
Pfotendoktor
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 13. Aug 2014, 21:12
Postleitzahl: 45701
Hunde Name/n: 0,1

Re: Impfen --> UPDATE

Beitragvon Pfotendoktor » Mo 6. Jun 2016, 14:13

UPDATE (etwas spät, aber besser spät als nie)

mittlerweile ist aus den Impfleitlinien und den Forschungsergebnissen ersichtlich, dass es idR! ausreicht, den Hund mit Staupe/Hepatits/Parvovirose alle 2-3 Jahre impfen zu lassen. Das gilt allerdings idR nur für Hunde, die vernünftig grundimmunisiert worden sind, das heißt: SHPPiL in der 8./12./16.! Woche, Tollwut je nach Hersteller aber idR in der 12. Woche/3. Monat und dann mit 15 Monaten nochmal.

Diese 2-3 Jahresintervalle gelten nicht für Leptospirose (da ist es nachgewiesen dass der Schutz nur max. 1 Jahr besteht) und Parainfluenza ("Grippevirus", löst beim Hund die Tracheobronchitis aus (im Rahmen des Zwingerhustens)). Diese werden weiterhin als jährliche Impfung empfohlen.

Möchte man sicher gehen (gerade auch bei Hunden die nicht mit der 8.12.16. Woche geimpft worden sind), dass sein Hund mit größeren Impfintervallen ausreichend geschützt ist, besteht die Möglichkeit, entweder als Schnelltest beim Tierarzt (nachfragen, nicht jeder bietet den an) oder durch eine Blutuntersuchung im Labor Antikörpertiter für SHP bestimmen zu lassen. Ist dieser Titer ausreichend hoch kann man ableiten, wann eine erneute Impfung erfolgen sollte.

Gruß
Pfotendoktor
 
Beiträge: 37
Registriert: Mi 13. Aug 2014, 21:12
Postleitzahl: 45701
Hunde Name/n: 0,1


Zurück zu Fragen an den Pfotendoc

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

  • Advertisement