• Advertisement

Hausmittelchen für den Hund...

Wie wir unsere Englischen Bulldogs schön und gepfelgt aussehen lassen

Moderatoren: Rooney, Jaspis Maggie

Hausmittelchen für den Hund...

Beitragvon Rooney » Fr 30. Mär 2012, 14:24

Hausmittelchen:

! Grundsätzliches zur Verwendung von Hausmitteln bei Hunden !
-Niemals Hausmittel mit Gewalt eingeflößen/anwenden.
-Tritt nach einiger Zeit keine Besserung auf, TA aufsuchen!
-Ursache des Leidens abklären. Nicht einfach „blind“ Hausmittelchen geben!
-Wechselwirkung mit Medikamenten vom TA absprechen/abklären


Schwaches Immunsystem:

siehe auch: hunde-wiki-f65/immunsystem-t1437.html

*Apfelessig:
Dosierung: tägl. 1 Spritzer ins Trinkwasser oder Futter geben

*Honig
Dosierung: 1 TL tägl. (kaltgeschleudert, ohne Zuckerzusatz) schlabbern lassen
gilt als natürliches Antibiotikum

*Nüsse:
Als Energielieferant
Können als Leckerli gegeben werden. Vorsichtig bei der Menge.
50g Haselnüsse entsprechen 250g Fleisch!

*Vitamine in Form von Obst/Gemüse:
tägl. einige Löffel zur Mahlzeit dazugeben. Achtung wegen Futtermenge!
barf-infos-f49/futterfibel-iii-obstsorten-lexikon-t525.html
barf-infos-f49/futterfibel-ii-gemuesesorten-lexikon-t469.html

Ausserdem: Propoliskur, Hagebuttenpulver, Öl (als Energielieferant)

Weitere Links:
hunde-wiki-f65/vitamine-t1950.html



Fieber:
Bei Fieber (ab 39 Grad) sollte der TA aufgesucht werden. Fieber ist nur ein „Symptom“ einer anderen Krankheit und keine eigenständige Krankheit. Ist das nicht sofort möglich, kann man folgendes tun:

*Hühnerbrühe

*leichte Kost
Kartoffeln, Reis, Quark,…

*Tee
Allgemein viel trinken! zB. Holunderblütentee hat viele Vitamine und wirkt antibakteriell

*Wadenwickel / Bauchkompressen / kalt baden
Feuchte kalte Tücher um die Beine. Regelmäßig erneuern
Kalten Waschlappen dem Hund auf den Bauch legen
Bis zum Bauch in eine Wanne mit kühlem Wasser
Achtung: Wasser nie (eis)kalt verwenden!

*Wasser:
Trinken ist wichtig! Energie zuführen. Vielleicht stilles Mineralwasser statt Leitungswasser.
Enthält oft mehr Nährstoffe.
Wenn der Hund nicht trinken möchte, kann man versuchen ihn einen Eiswürfel lutschen zu lassen.

siehe auch: hunde-wiki-f65/fieber-t1601.html



Erkältung:
siehe auch: hunde-wiki-f65/erkaeltung-t1858.html

*ACC 100
Zum Schleimlösen
1x tägl. in Tee aufgelöst mit etwas eingeweichtem Zwieback
Achtung mit TA absprechen

*(Fenchel-)Honig
Dosierung: 1 TL tägl. (kaltgeschleudert, ohne Zuckerzusatz) schlabbern lassen

*Inhalieren
zB. mit einer Kamillenlösung/Kamillentee oder Meersalz

*Kirschkernkissen:
Bei Erkältungen sollte der Hund immer warm und zugluftgeschützt liegen. Kirschkernkissen zb mit ins Körbchen oder unter die Decke geben.




Blasenentzündung:
siehe auch: hunde-wiki-f65/blasenentzuendung-t1431.html

*Blasentee (für Menschen)

*Preiselbeersaft/-tabletten
Liebe Grüßen von Rooney und Frauchen Caro

Bild

Ohne meinen Bully wäre das Haus vermutlich sauberer und der Geldbeutel etwas
voller, aber mein Herz wäre umso leerer !
Benutzeravatar
Rooney
 
Beiträge: 5584
Bilder: 10
Registriert: Do 20. Jan 2011, 13:53
Wohnort: Kirchaich
Postleitzahl: 97514
Vorname: Caro
Hast du eine Bulldoge: ja
Mops: Nein
Hunde Name/n: Rooney
Wieviele Hunde hast du?: 1
Geschlecht: Rüde
Gewicht: 24
Hundealter: 3
Barfer: Ja
Krankheiten: Ab und zu Zwischenzehenekzeme,
enge Luftröhre,
ein "kaputtes" Auge

Re: Hausmittelchen für den Hund...

Beitragvon Rooney » Fr 30. Mär 2012, 14:27

Magen-Darm:
Allgemein:
*Milchprodukte:
Quark, Käse, Buttermilch und Joghurt liefern hochwertiges Eiweiß, Vitamine und Kalzium und werden vom Hund gut vertragen im Gegensatz zu reinen Milchprodukten. Sie garantieren ein gutes Darmklima. Gelegentliches zufüttern hält den Hund gesund und fit.

Durchfall:
Bei Durchfall sollte dem Hund immer genug Trinkwasser zur Verfügung stehen. Der Durchfall entzieht dem Körper viel Flüssigkeit
siehe auch: hunde-wiki-f65/durchfall-t1119.html

*Apfel:
Apfelmus aus rohen, pürierten Apfeln unters Futter mischen
bindet Giftstoffe im Darm

*Banane:
Dosierung: ½ zerdrückte tägl.
Wirkt stopfend

*Haferflockenbrei / Haferschleim:
Um den strapazierten Magen Darm Trakt wieder zu stärken und Nährstoffe zuzufüttern, die ersten 2-3 Tage nach dem Durchfall:
2 Tassen Haferflocken, 1 Tasse geriebene Möhren, 1EL Honig, 1 EL ÖL, 2 EL Quark, 2 Eigelb

*Johannisbrotkernmehl
Dosierung: 1-2 TL tägl.
Wirkt beruhigend auf den Magen, im Reformhaus erhältlich

*Kartoffeln und Reis:
Achtung Reis kann entwässernd wirken

*Kohletabletten:
Dosierung: siehe Packungsangabe (Kinderangabe, oder Gewichtsberechnung)
Vorsicht bei Durchfall in Verbindung mit Fieber, dann sollte keine Kohletablette gegeben werden. Ausserdem binden Kohletabletten das Wasser im Körper, so kann es schnell zu einem Wassermangel kommen!

*Morosche Karottensuppe
(Rezept und Infos findet ihr hier: leckerlis-mit-und-ohne-rezept-und-zusatze-f47/morosche-karottensuppe-t451.html

*Ausserdem gut für Magen und Verdauung: Hüttenkäse, Schwarzkümmel/öl, Heilerde, Kümmel, Basilikum,...

Zu dem kann bei Durchfall ein Fastentag, zumindest eine Mahlzeit ausgelassen werden, damit der Magen etwas zu Ruhe kommt.
Bitte keine Schokolade füttern!


Verstopfung:

*Apfel:
Apfelmus aus rohen, pürierten Apfeln unters Futter mischen
bindet Giftstoffe im Darm

*(frische) Holunderbeeren
wirken stark abführend

*(rohe) Leber

*Öle

*Pfirsiche:
wirken abführend (Achtung: keine Kerne verfüttern)



Blähungen/Koliken:
siehe auch: hunde-wiki-f65/blaehungen-t1900.html

*Orangensaft:
Dosierung: 1 TL ins Futter geben

*Käsepappeltee:
zum Trinken

*Löwenzahnsud:
In einem halben Liter Wasser ca 50g gesäuberte, frische Löwenzahnwurzeln aufkochen. Ausgekochte Löwenzahnwurzeln abseihen und den Sud gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren.
Dosierung: 3 mal täglich 1 EL des Suds



Hund trinkt nicht

*Fleischbrühe:
Ein paar Tropfen Fleischbrühe (aus ausgekochten Knochen) mit ins Trinkwasser geben.

*Thunfischsaft
Ein paar Tropfen Thunfischsaft (Dose Thunfisch im eigenen Saft) zum Trinkwasser geben


Sabbern:

*Pfefferminztee
kann starkes Sabbern vermindern



Hund frisst nicht

*Honig:
Dosierung:1 TL schlabbern lassen oder ins Futter geben
Wirkt appetitanregend
Liebe Grüßen von Rooney und Frauchen Caro

Bild

Ohne meinen Bully wäre das Haus vermutlich sauberer und der Geldbeutel etwas
voller, aber mein Herz wäre umso leerer !
Benutzeravatar
Rooney
 
Beiträge: 5584
Bilder: 10
Registriert: Do 20. Jan 2011, 13:53
Wohnort: Kirchaich
Postleitzahl: 97514
Vorname: Caro
Hast du eine Bulldoge: ja
Mops: Nein
Hunde Name/n: Rooney
Wieviele Hunde hast du?: 1
Geschlecht: Rüde
Gewicht: 24
Hundealter: 3
Barfer: Ja
Krankheiten: Ab und zu Zwischenzehenekzeme,
enge Luftröhre,
ein "kaputtes" Auge

Re: Hausmittelchen für den Hund...

Beitragvon Rooney » Fr 30. Mär 2012, 14:31

Haut, Fell, Krallen:
siehe auch: hunde-wiki-f65/fell-t1186.html
oder hunde-wiki-f65/krallen-t1315.html

*Apfelessig:
Pflegt das Fell und nimmt Staub und Schuppen auf , sorgt für ein glänzendes Fell.
Bei rissige Krallen tägl. auf betroffene Stelle tupfen.

*Bierhefepulver

* Erdnüsse, Haselnüsse und Walnüsse:
Sorgen für ein glänzendes Fell

*kaltgepresste Öle
Dosierung: tägl. 1 TL zum Futter geben

*Käsepappeltee:
Bei Nagelbettentzündung auf betroffene Stelle tupfen


Juckreiz:
siehe auch: hunde-wiki-f65/juckreiz-t1179.html

*Brennessel:
Dosierung: frisch abgekochte oder getrocknete Pflanzen tägl. 1-2 EL ins Futter

*Johanniskrautöl:
täglich betroffene Stellen damit einreiben

*Lavendelöl:
täglich betroffene Stellen damit einreiben

*Teebaumöl:
1 Tropfen Teebaumöl mit einem Esslöffel Oliven- oder Mandelöl gut vermischen und dann erst auf die Haut auftragen.
Mehrmals wöchentlich auftragen


Zecken:
siehe auch:http://www.english-bulldogforum.de/hunde-wiki-f65/zecke-t1178.html
oder: hunde-wiki-f65/borreliose-t1115.html
Alle beschriebenen Mittel haben eine unterstützende, keine komplett parasitenabhaltende Wirkung! Bei bereits befallenen Hunden (zB Flöhe) TA aufsuchen!

Vorbeugung:

*Bernsteinhalsband

*Knoblauch
30 gr. frischen Knoblauch mit der Knoblauchpresse zu einer Paste quetschen und anschließend mit 20 ml kochendem Wasser vermengen und in ein gut schließendes Glas geben.
Dosierung: Knoblauch immer niedrig dosieren. Als Kur tägl. 2 Tropfen ins Futter

*Kokosflocken/-öl:
Öl kurweise (10Tage/1TL tägl.) , Öl kann auch ins Fell einmassiert werden
Flocken einmal pro Woche mit ins Futter

*Lavendel/-öl
Öl ins Fell massieren
Getrockneten Lavendel in ein Säckchen mit ins Körbchen geben

*Teebaumöl:
1 Tropfen Teebaumöl mit einem Esslöffel Oliven- oder Mandelöl gut vermischen und dann erst auf die Haut auftragen.
Mehrmals wöchentlich auftragen

*Zitrone:
Ein Spray, hergestellt aus 2 Zitronen hält Flöhe fern. 2 Zitronen in Viertel schneiden, mit 1/2 Liter kochendem Wasser überbrühen und 1TL Rosmarin hinzugeben. Mit Zitronen gut auskühlen lassen. Zitronen entfernen und das Zitronenwasser in eine Sprühflasche geben. Den Hund damit täglich einsprühen.

Tipp: Wer seinen Hund nicht mit div Ölen einmassieren/einsprühen möchte, gibt das Öl auf ein Halstuch und bindet das dem Hund um den Hals.

Falsches Hausmittel: Oft liest man einen Tropfen Öl auf die Zecke zu geben. Sie erstickt. ABER gibt vorher in der Todespanik ihren bakterienverseuchten Speichel in die Einstichstelle am Hund spuckt! Höhere Borelliosegefahr!


Flöhe, Würmer, Parasiten:

*Karotten:
Zum Futter dazu
Vorbeugend gegen Würmer

*Kokosflocken/-öl:
Öl kurweise (10Tage/1TL tägl.)
Flocken einmal pro Woche mit ins Futter
Vorbeugend gegen Würmer

*Kürbiskernöl:
Vorbeugend gegen Würmer. 1 TL zum Futter.

*Pfefferminz:
Ein Säckchen mit Pfefferminze ins Körbchen hält Flöhe fern.



Verletzungen/Wunden/Entzündungen:


*Käsepappeltee:
kleine Wunden damit auswaschen

*Kochsalzlösung:
Zum Ausspülen von Wunden

*Retterspitzsalbe:
Für Wundheilung



Verstauchung, Verrenkung, Blutergüsse:


*Johanniskrautöl:
täglich betroffene Stellen damit einreiben / einmassieren

*Lavendelöl:
täglich betroffene Stellen damit einreiben

*Retterspitz (äußerlich):
Erhältlich in der Apotheke und Drogerie
2x täglich als Umschlag/Wickel um die betroffene Stelle.
Kann auch einmassiert werden


Liegeschwielen:

*Eiweiß:
täglich betroffene Stellen damit einreiben

*Johanniskrautöl:
täglich betroffene Stellen damit einreiben
Liebe Grüßen von Rooney und Frauchen Caro

Bild

Ohne meinen Bully wäre das Haus vermutlich sauberer und der Geldbeutel etwas
voller, aber mein Herz wäre umso leerer !
Benutzeravatar
Rooney
 
Beiträge: 5584
Bilder: 10
Registriert: Do 20. Jan 2011, 13:53
Wohnort: Kirchaich
Postleitzahl: 97514
Vorname: Caro
Hast du eine Bulldoge: ja
Mops: Nein
Hunde Name/n: Rooney
Wieviele Hunde hast du?: 1
Geschlecht: Rüde
Gewicht: 24
Hundealter: 3
Barfer: Ja
Krankheiten: Ab und zu Zwischenzehenekzeme,
enge Luftröhre,
ein "kaputtes" Auge

Re: Hausmittelchen für den Hund...

Beitragvon Rooney » Fr 30. Mär 2012, 14:34

Augen:
siehe auch: hunde-wiki-f65/augenpflege-beim-hund-t1543.html
Achtung bitte keine Kamillenüberschläge auf/ums Auge, unterstützt die Vermehrung von Bakterien und reizt das Auge noch mehr!!!
Bei Augenkrankheiten nicht zu viel selbst rumdoktoren.

*Euphrasia Augentropfen:
Bei leicht geröteten, entzündeten Augen


Ohren:
siehe auch: hunde-wiki-f65/ohren-t1183.html

*Ringelblumentinktur
1:10 , säubert, desinfiziert und wirkt entzündungshemmend


Zähne:
siehe auch: hunde-wiki-f65/gebiss-t1073.html
oder: hunde-wiki-f65/zahnprobleme-t2804.html
oder: allgemeine-fragen-f51/zahnwechsel-beim-hund-t572.html

*Äpfel:
ein Stück Apfel nach dem Essen zu Zahnreinigung

*Apfelessig:
Ein Spritzer im Trinkwasser ist gut gegen Zahnfleischentzündungen

*Kamillentee:
Kamillentee trinken ist gut gegen Zahnfleischentzündungen

*Karotten
dem Hund eine ganze Möhre zum Knabbern geben, mindert Karies und Zahnstein

*Myrrhe
Bei entzündeten Zähnen/Mundraum 1 Teelöffel Myrrhe auf 500 ml kochendes Wasser geben, nach dem Abkühlen wird der Sud durch ein feines Sieb gefiltert und die betroffenen Stellen damit behandelt

*Weidezweige:
Zum Kauen beim Zahnwechel (Welpe). Wirken entzündungshemmend



Verschluckter Gegenstand:
* Sauerkraut: Wickelt sich um den verschluckten Gegenstand und befördert ihn sicher wieder ans Tageslicht



Verbrennungen /leichte Erfreierungen:

*Johanniskrautöl:
Als Erstversorgung von Brandwunden

*Lavendelöl:
täglich betroffene Stellen damit einreiben



Reiseübelkeit:
siehe auch: hunde-wiki-f65/urlaub-mit-hund-t1148.html

*Ingwertee
30min vor Abfahrt den Hund etwas kalten Ingwertee trinken lassen

*Petersilie


Haushalt/Pflege:

*Hundebürsten reinigen:
½ Tasse Essig und 2 Tassen (Kern)Seifenwasser mischen. Die Bürste von Fellresten entfernen, 30min im Seifen-Essig-Gemisch einlegen und danach mit klarem Wasser abspülen.
Liebe Grüßen von Rooney und Frauchen Caro

Bild

Ohne meinen Bully wäre das Haus vermutlich sauberer und der Geldbeutel etwas
voller, aber mein Herz wäre umso leerer !
Benutzeravatar
Rooney
 
Beiträge: 5584
Bilder: 10
Registriert: Do 20. Jan 2011, 13:53
Wohnort: Kirchaich
Postleitzahl: 97514
Vorname: Caro
Hast du eine Bulldoge: ja
Mops: Nein
Hunde Name/n: Rooney
Wieviele Hunde hast du?: 1
Geschlecht: Rüde
Gewicht: 24
Hundealter: 3
Barfer: Ja
Krankheiten: Ab und zu Zwischenzehenekzeme,
enge Luftröhre,
ein "kaputtes" Auge

Re: Hausmittelchen für den Hund...

Beitragvon Rooney » Fr 30. Mär 2012, 14:35

So das wars erstmal von mir. Hab ich "kurz" für euch zusammengefasst!
Wer noch Hausmittelchen hat einfach her damit per PN, dann füge ich es noch ein! emoticons_2thumbs

Hier das Thema zum diskutieren:
pflege-f53/hausmitelchen-fragen-anregungen-diskussionen-t2814.html
Liebe Grüßen von Rooney und Frauchen Caro

Bild

Ohne meinen Bully wäre das Haus vermutlich sauberer und der Geldbeutel etwas
voller, aber mein Herz wäre umso leerer !
Benutzeravatar
Rooney
 
Beiträge: 5584
Bilder: 10
Registriert: Do 20. Jan 2011, 13:53
Wohnort: Kirchaich
Postleitzahl: 97514
Vorname: Caro
Hast du eine Bulldoge: ja
Mops: Nein
Hunde Name/n: Rooney
Wieviele Hunde hast du?: 1
Geschlecht: Rüde
Gewicht: 24
Hundealter: 3
Barfer: Ja
Krankheiten: Ab und zu Zwischenzehenekzeme,
enge Luftröhre,
ein "kaputtes" Auge


Zurück zu Pflege

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

  • Advertisement